Über die GluckerEI

 

Die GluckerEI ist da.


Wir freuen uns sehr darüber, Ihnen unsere Produkte anbieten zu dürfen.

Doch wie hat alles angefangen?

Im Jahre 2017 begann es damit, dass wir die ersten knapp 50 Hühner in Freilandhaltung angeschafft haben. Da diese sehr prominent am Ortseingang zu Tiergarten postiert sind, wurde das sehr schnell registriert. Die Nachfrage nach den Eiern war von Anfang an erfreulich stark. Aufgrund privater Entscheidungen haben wir es aber bisher immer dabei belassen und nicht aufgestockt.

Da die Nachfrage aber immer höher wurde und wir immer öfter Kunden vertrösten mussten, da wir eben nur die Eier liefern können, die knapp 50 Hühner legen, haben wir uns Anfang 2021 dazu entschieden, aufzustocken.

Das hat dazu geführt, dass wir im Laufe des Jahres 2021 zwei weitere Wagen angeschafft bzw. zum Hühnerstall umgebaut haben, die weitere knapp 160 Hühner aufnehmen könnten. Im Mai 2021 betrug unser Bestand ca. 165 Hühner, davon 5 Gockel, da wir davon überzeugt sind, dass das der natürlichen Lebensweise der Hühner mehr entspricht als eine reine Legehennenhaltung. Auch ist unser subjektiver Eindruck, dass die Hennen ausgeglichener und die gesamte Herde durch die Regulierung der Gockel ruhiger ist.

Um der immer noch wachsenden Nachfrage gerecht zu werden, werden auch zukünftig weitere Wagen zur Hühnerhaltung gebaut und angeschafft.

Auch haben wir uns damit entschieden, den Betrieb als GbR anzumelden. Das hat weniger den Grund, dass der Betrieb damit offiziell ist - der Betrieb war vorher schon als ein Betrieb der Urproduktion ( https://de.wikipedia.org/wiki/Urproduktion) anzusehen und hatte keiner Gewerbeanmeldung bedurft - , sondern eher, da es für ein professionelles Auftreten unabdingbar ist.

Doch woher kommt der Name GluckerEI?

Um unserem Betrieb einen Namen zu geben - "Katja Leguttky-Jülg und Kevin Leguttky GbR" muss rein rechtlich auf jedem offiziellen geschäftlichen Dokument vermerkt sein, was wir auch strikt einhalten - wollten wir einen Namen, der prägnant ist und auch unseren Geschäftszweig aufzeigen soll.

Nachdem wir einen, für uns absolut passenden, Firmennamen gefunden haben, haben wir uns pro Forma auf die Suche gemacht, ob es einen Betrieb mit diesem Namen eventuell schon gibt. Leider mussten wir feststellen, dass es zwar keinen Betrieb mit diesem Namen gibt, aber der Name als Markenname für ein tolles Hobby geschützt ist. 

Die Suche ging also weiter. 

In einem schönen Moment kamen wir auf GluckerEI. Aber warum GluckerEI?

Nun ja, eine Glucke ist unabdingbar für eine natürliche Weiterführung einer Hühnerrasse. Sie ist definiert als eine brütende Henne oder auch als eine Henne mit Küken. Und da wir auch das EI im Namen haben wollten, haben wir hinter die Glucke das EI gesetzt und passend verbunden. Daher der Name GluckerEI.



E-Mail
Anruf
Karte
Infos
Instagram